Die letzten vier Tage in Beijing waren unglaublich toll, aber trotzdem freuen wir uns am heutigen Morgen uns endlich auf den Weg nach Qingdao machen zu können.

Lao Lu bringt uns an den Südbahnhof, durch den Sicherheitscheck und fast zum Gleis. Im Gegensatz zu deutschen Bahnhöfen sind die chinesischen extrem gesichert – die Kontrollen sind auf Flughafenniveau. Ein falsches Einsteigen in den Zug, ein spontanster Gleiswechsel oder eine „umgekehrte Wagenreihung“ ist hier nicht vorstellbar.

Im Zug hat man auch auf den „billigen“ Plätzen extrem viel Beinfreiheit. Alles ist extrem sauber: die Schaffner sammeln zwischendurch den Müll ein und wischen auch mal kurz feucht durch.

Alles wäre ganz toll, insbesondere wenn der Zug auch noch an der richtigen Station gehalten hätte. Hat er aber nicht, sondern er ist entspannt mit etwa 80km/h durch Qingdao North gefahren und wir konnten erst 15km weiter in Qingdao Railway Station aussteigen.

So musste der Schulbus – ja, die Schule hat einen eigenen Bus – erst im Freitagsnachmittagsverkehr ins Zentrum, um uns abzuholen. Die Wartezeit haben wir mit einem Burger überbrückt – das Frühstück ist ja auch schon fast 12h her.

Aber alles hat geklappt und wir fahren jetzt Richtung Schule.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

wp-puzzle.com logo

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.